Ideen. Impulse. Innovationen.

Hannes Oberlindober

Die globale Warteschleife


Buchcover

Als Kenner der Szene macht Hannes Oberlindober seinem Ärger über Call-Center Luft - die längst überfällige Abrechnung mit einer Boom-Branche.

Irgendwann kommt jeder einmal in die bedauernswerte Lage, ein Call-Center oder eine Hotline anrufen zu müssen. Dann entpuppen sich diese Einrichtungen in der Regel als das, was sie sind: Mittel der Rationalisierung, die den Service möglichst billig machen sollen. Ein Ärgernis nicht nur für die Kunden, sondern auch für die Beschäftigten, die Call-Center-Agenten.

Hannes Oberlindober befasst sich in diesem Buch als Kenner der Szene sachkundig, aber auch provozierend und polemisch mit dem grassierenden Call-Center-Wahn und seinen Opfern. Dabei offenbart sich, dass Call-Center mehr sind als der Anlass für schnell verrauchenden Ärger über alltägliche Widrigkeiten: Der Autor knüpft eine fulminante Zeitkritik daran. Er zeigt, wie süchtig unsere Gesellschaft danach geworden ist, Distanz zu schaffen, um diese dann wieder technisch (und kostenpflichtig) zu überbrücken. Und was dabei auf der Strecke bleibt. Damit liefert das Buch auch einen bemerkenswerten Beitrag zur Diskussion um die Globalisierung.

Hannes Oberlindober, Jahrgang 1962, ist beim Erscheinen des Buches knapp zehn Jahre in der Call Center-Branche tätig, zunächst als Agent einer großen Bank, seit 1999 als Geschäftsführer eines eigenen Call-Centers. Über das Thema Call-Center schreibt und publiziert er für Zeitschriften und Internet seit 1995.

"Das Buch versteht sich als Abrechnung mit dem Call-Center-Unwesen, und die bietet es auch reichlich. Es ist sozusagen das etwas andere Call-Center-Buch, keine mit Zahlen angereicherte Bestandsaufnahme... Oberlindobers Buch ist ein Essay. Und er schüttet kübelweise Polemik über die Betreiber aus... Und sachkundig beschreibt er die Tendenzen, die die Arbeit von Menschen im Call-Center prägen ... Der Autor ist ein Spötter, aber offenbar kein Pessimist: So schließt er seine erfrischend zu lesende Streitschrift mit einem nicht völlig unversöhnlichen Kapitel ..." (Arbeit & Ökologie-Briefe Nr. 23 vom 21. November 2001, S. 15)

Hannes Oberlindober:
Die globale Warteschleife
Call-Center: Kunden und Beschäftigte in der Servicefalle. Eine Polemik
discorsi, Hamburg 2001
264 Seiten, Klappenbroschur
€ 16,00

Stimmen zum Buch

„Es ist der beste Essay, der je über Call-Center geschrieben wurde.“
Eckart Menzler-Trott, Call-Center-Experte und Unternehmensberater

"Spannender Insider-Blick hinter die Kulissen einer Branche. Fundierte Auseinandersetzung mit dem Call-Center-Unwesen. Lesenswerte Dekonstruktion eines Mythos mit irren Anekdoten."
"unternehmermagazin"

"Bei Anruf Wort? Ja sicher, und das nicht zu knapp. Dass Kommunikation trotzdem anders geschrieben wird, als oftmals in den Call-Centern beschrien, belegt der Autor eindrucksvoll und ausdrucksstark. Er wartet mit eigenen Erfahrungen aus einer Branche auf, in der viel geredet, aber oft nichts gesagt wird."
Magazin "e_mission"

Thema Call-Center

Weitere Informationen zu Autor Hannes Oberlindober und die Debatte über Call-Center in der » Presseschau "Call-Center in der Kritik".

Buch bestellen

Sie können das Buch direkt beim Verlag oder bei Amazon bestellen. Es ist auch über den Buchhandel beziehbar.